5 Tage in Bayreuth

Felsen in der Fränkischen Schweiz
Felsen in der Fränkischen Schweiz
Ochsenkopf im Fichtelgebirge
Ochsenkopf im Fichtelgebirge

In einer Woche in Bayreuth lässt sich sehr viel unternehmen. In den beiden Rubriken Ein Tag in Bayreuth und 2 bis 3 Tage in Bayreuth sind bereits die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bayreuth für Sie in leichten Tagesausflügen und Spaziergängen versammelt: Das Festspielhaus, das Markgräfliche Opernhaus das Alte und Neue Schloss und die historische Innenstadt.

Heute, am vierten Tag verlassen Sie die oberfränkische Hauptstadt und machen einen Tagesausflug in die Fränkische Schweiz. Zwischen Bayreuth, Forchheim und Bamberg erstreckt sich dieses idyllische Wandergebiet mit seinen bizarren Felsen – ein Paradies für Kletterfreunde – zahlreichen Höhlen und weiten Obstwiesen. Die Fülle an wunderschönen Ausblicken ins fränkische Land, die vielen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten und nicht zuletzt die ursprüngliche fränkische Küche locken Einheimische und Touristen gleichermaßen an.

Burg Zwernitz
Burg Zwernitz

Sie verlassen Bayreuth über die Autobahn A70 Richtung Bamberg und fahren bis zur Autobahnausfahrt Wonsees. Sie können auch die Landstraße nehmen und von Bayreuth aus über Eckersdorf und Hollfeld nach Wonsees fahren.

Von hier aus sind die Burg Zwernitz und das Schloss Sanspareil ausgeschildert und Sie werden den Parkplatz beim Felsengarten leicht finden. Nach einem Besuch der Burg Zwernitz, die seit 1290 im Besitz der Hohenzollern ist, beginnen Sie ihren Spaziergang durch den Felsengarten zu Sanspareil. Folgen Sie den Wegweisern Morgenländischer Bau/Schlosscafé.

Der Morgenländische Bau wird Sie durch seine orientalisch anmutende Architektur und die vielen Mosaikarbeiten auch an die Eremitage erinnern. Der Name Sanspareil stammt übrigens von einer Bediensteten der Markgräfin, die das Wort "Ohnegleichen" begeistert ausrief, als sie vor dem faszinierenden Gebäude stand. Von hier aus geht es nun weiter in den Felsengarten. Hier erwarten Sie Felsformationen, die solch kuriose Namen wie Regenschirm, Mentorgrotte oder Grüner Tisch tragen und eine schöne Kulisse für Fotos sind.

Durch diese verwunschene Umgebung gelangen Sie zum Felsentheater – einer beeindruckenden Mischung aus Grotte und Ruine, die im Sommer Schauplatz für die Aufführungen des Fränkischen Theatersommers und der Studiobühne Bayreuth ist. Von hier aus können Sie einen etwa dreißigminütigen Abstecher zu der Sibyllen- und der Äolusgrotte machen. Oder Sie gehen gleich vom Naturtheater aus durch die Dianagrotte und einen romantischen Buchenwald hinauf zum Belvederefelsen. Von hier oben haben Sie einen schönen Ausblick über das Umland. Über die Dianagrotte gelangen Sie anschließend wieder zum Parkplatz. Wenn Sie nach diesem Ausflug erschöpft und hungrig sind, können Sie sich in einem der zahlreichen Gasthöfe der Gegend mit zünftiger fränkischer Küche stärken.

Morgenländischer Bau
Morgenländischer Bau
Felsentheater Sanspareil
Felsentheater Sanspareil

Für den weiteren Tagesablauf haben Sie die Wahl, die Fränkische Schweiz über die Landstraßen weiter zu erkunden und von einem der vielen Wanderparkplätze aus die Landschaft zu Fuß zu entdecken, oder Sie besuchen eine der schönsten Themen in dieser Region: Die Therme Obernsees. Dazu fahren Sie von Wonsees aus über Hollfeld wieder Richtung Bayreuth und folgen den Hinweisschildern zur Therme. Dort angelangt können Sie sich von der heutigen Wandertour ausruhen und mit verlockenden Wellnessangeboten verwöhnen lassen. Oder Sie besuchen die große Saunalandschaft der Therme und verlieren den Alltagsstress in der Feuersauna oder der fränkischen Schwitzstube.

Nach dem Besuch der Therme werden Sie so richtig entspannt sein. Da sollten Sie den Abend entsprechend mit einem guten Essen im Herzen Bayreuths ausklingen lassen. Wem es nach internationaler Küche ist, dem sei das MiamMiam GlouGlou ans Herz gelegt. Hinter diesem ausgefallenen Namen verbirgt sich ein nettes Café Restaurant mit leckerer französischer Küche. Sie finden das Restaurant in der von-Römer-Straße im historischen Stadtkern Bayreuths.

Therme Obernsees
Therme Obernsees
Therme Obernsees
Therme Obernsees

Der fünfte Tag in Bayreuth lädt Sie wieder zu einem Tagesausflug ein. Diesmal geht es aber in die andere Richtung, nämlich ins nahegelegene Fichtelgebirge. Das Mittelgebirge lockt vor allem im Winter Skifahrer, Schneeschuh- und Langläufer an. Aber auch im Sommer ist das Fichtelgebirge mit seinen schattigen Wäldern ein wunderbares Erholungsgebiet für Wanderer und Mountainbiker.

Von Bayreuth aus fahren Sie entweder über Bischofsgrün oder Warmensteinach nach Fleckl. Von hier aus können Sie den Ochsenkopf erwandern oder mit der Gondel hinauffahren. Hier oben können Sie die Aussicht auf das Fichtelgebirge genießen und sich in der nahegelegenen Hütte am Asenturm stärken. Für den großen Hunger oder den Nachmittagskaffee empfiehlt es sich wieder zurück nach Bischofsgrün zu fahren und dort einzukehren.

Blick zum Ochsenkopf
Blick zum Ochsenkopf
Ochsenkopf Seilbahn
Ochsenkopf Seilbahn
Asentum
Asentum

Für die Sommermonate lohnt sich ein Abstecher nach Fichtelberg. Hier können Sie um den Fichtelsee wandern oder sich im nahegelegenen Moorbad erholen.

Wer von den bizarren Felsformationen der Fränkischen Schweiz endlos begeistert war, der sollte den etwas längeren Fahrtweg nach Wunsiedel auf sich nehmen. In Wunsiedel erwartet Sie das berühmte Felsenlabyrinth mit seinen unglaublichen Felsenbildern. Vor allem Kinder lieben die Abenteuerwanderung durch den Felsengarten. Diese Felskulisse ist übrigens auch der Schauplatz der Wunsiedler Felsenbühne, die jedes Jahr im Sommer mit großartigen Schauspielern und gut ausgewählten Stücken Theaterfreunde von nah und fern beeindruckt.

 

 

Fichtelsee
Fichtelsee
Felsenlabyrinth
Felsenlabyrinth
Festspiele Luisenburg
Festspiele Luisenburg
Teilen: