Segelfliegen in Bayreuth

Segelfliegen in Bayreuth

Segelflugzeug-Segelflugsport

Für Hobbyflieger und Weltmeister: Segeln, abschalten und genießen. Hoch oben über einer wunderschönen Region vergessen nicht nur Hobbysegler den Alltag. Selbst Weltmeister finden den Weg nach Bayreuth, um dort Ihr Können bei hervorragenden Bedingungen unter Beweis zu stellen.

Segelfliegen ist der Sport, sich von der Kraft der Sonne hinauftragen zu lassen und lautlos mit hohen Geschwindigkeiten durch die Atmosphäre zu gleiten. In der Thermik (die "Tankstellen der Luft") versucht man, sich kreisend immer wieder Höhe zu verschaffen, um diese dann durch einen Gleitflug, bei dem man wieder Höhe verliert, in eine Strecke umzusetzen.

Die Stärke der Thermik ist sehr unterschiedlich, und es ist immer wieder faszinierend, die Kraft dieser Art der Sonnenenergie zu spüren. In unseren Breiten werden Aufwindgeschwindigkeiten bis zu 5 m/s (etwa 18 km/h senkrecht nach oben) erreicht. In diesem Moment steigt der Segler mit einer Leistung von ca. 30 PS. Geübte Piloten können so schon einmal 10 Stunden fliegen und dabei Strecken über 1000 km zurücklegen.

Da man die beste Thermik vorwiegend in Gebirgen oder hügeligen Gegenden findet und Strecken meistens als Dreieck geflogen werden, bietet der Bayreuther Flugplatz aufgrund seiner geographischen Lage optimale Voraussetzungen.

Bei Rekordflügen führt die Route in der Regel von hier über die östlichen Mittelgebirge, wie das Fichtelgebirge und den Oberpfälzer Wald in den Bayerischen Wald. Von dort fliegt man in Richtung Westen weiter über das Altmühltal zur Schwäbischen Alb.

In der Gegend bei Stuttgart wird der zweite Wendepunkt fotografiert, um entlang der Frankenhöhe und des Steigerwaldes einen weiteren Wendepunkt im Norden anzufliegen.

Dann sucht man den Einstieg in die Röhn entweder über die Haßberge, oder man hat einen Wendepunkt im nördlichen Teil des Thüringer Waldes gewählt (für einen Wertungsflug muß der Pilot die Wendepunkte vor dem Start festlegt haben).

Schließlich geht es entlang des Thüringer Waldes und des Frankenwaldes heim zum Bindlacher Berg.

Weil bei solchen Unternehmungen viele Unwägbarkeiten auftreten können (Genauigkeit der Wettervorhersage, taktische Fehlentscheidungen des Piloten) und kein Motor vorhanden ist, endet nicht jeder Flug auf dem Bindlacher Berg, sondern auch mal auf fremden Flugplätzen oder irgendeinem Acker als sogenannte Außenlandung. Die Rückholung des "abgesoffenen" Fliegers mit PKW und Anhänger ist dann oft ein Abenteuer für sich ... . Gut, wenn der Pilot ein Handy und ein Satellitennavigationsgerät dabei hat, damit man ihn finden kann, bevor es dunkel ist.

Jedem Interessierten zeigt die LSG gern die Möglichkeiten des Segelflugsports vor Ort.

Hierzu bietet sich besonders ein Gast- oder Schnupperflug an, der völlig unverbindlich ist. Gestartet wird an der Winde oder mit Hilfe eines Schleppflugzeuges. Der Flug kann 5 bis 45 min dauern.

Es werden auch Segelkunstflüge (1000 - 2000 m Ausgangshöhe) sowie Flüge mit dem Motorsegler (15 - 60 min) durchgeführt.

Sie können die Mitfluggelegenheiten in der Gastwirtschaft am Flugplatz erfragen.

Weitere Informationen:

Luftsportgemeinschaft Bayreuth e.V.
Postfach 100813
95408 Bayreuth
Rundflüge: 09208 657010
Segelflug: Bitte Wirt Herrn Bachsteffel fragen Tel 09208-8222
Segelflug: Georg-Matthias Baier, 0171-7716358, Georg.Baier@LSG-Bayreuth.de
Internet:  www.lsg-bayreuth.de

E-Mail: info(at)airport-bayreuth.de

Die LSG Bayreuth finden Sie neben dem Gebäuden des Airports Bayreuth.

In der Luftsportgemeinschaft sind Motorflieger, Segelflieger sowie Modellflieger beheimatet.


Teilen: