29.09.2013

von B° RB

Clusterkopfschmerz

Ernennung der Klinik für Neurologie zum Clusterkopfschmerz-Competence-Center

Übergabe der Urkunde „Clusterkopfschmerz-Competence-Center“ von H. Duwenkamp (rechts) an Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. M. Keidel (links)

Die Klinik für Neurologie am Bezirkskrankenhaus Bayreuth wurde im Rahmen des 3. Bayerischen Kopfschmerztages zum „Clusterkompfschmerz-Competence-Center“ durch den Bundesverband der Cluster-Kopfschmerz-Selbsthilfegruppen ernannt. Hans Duwenkamp, Vizepräsident des Bundesverbandes der Cluster-Kopfschmerz-Selbsthilfegruppen übergab an Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Matthias Keidel, Chefarzt der Klinik für Neurologie, die Urkunde.

Medizinische Einrichtungen, die den Titel verliehen bekommen, müssen hohe Qualitätsanforderungen erfüllen, Therapien anhand anerkannter Leitlinien durchführen und als Ansprechpartner für Hilfs- und Beratungsangebote zur Verfügung stehen. Deutschlandweit sind bislang nur acht Kliniken als Cluster-Kopfschmerz-Zentrum anerkannt worden.

Der Clusterkopfschmerz zählt zu den schwersten Kopfschmerzerkrankungen, die wir kennen. Es handelt sich um eine primäre Kopfschmerzerkrankung, die sich durch äußerst starke, streng einseitig auftretende Schmerzen auszeichnet. Die Schmerzen treten attackenweise auf und werden beschrieben als würde ein glühender Nagel durch das Auge in den Kopf getrieben oder auch als ob sich ein brennender Dorn durch die Schläfe bohrt.

Häufig ist die Kopfschmerzbehandlung auch unter Ärzten nicht bekannt. Der Bundesverband der Cluster-Kopfschmerz-Selbsthilfe-Gruppen Deutschland hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, Betroffene und ihre Angehörigen im Kampf gegen diese schwerwiegende Krankheit zu unterstützen. Dabei informiert und berät der Verband und gibt wichtige Impulse für den Ausbau von interdisziplinären Kopfschmerz-Kompetenz-Zentren.

Wir gratulieren Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Matthias Keidel als speziellen Schmerztherapeuten, dass die Klinik für Neurologie die erforderlichen Standards erfüllt und die Auszeichnung als Anerkennung für die Fachkompetenz in der Behandlung von Kopfschmerzen erhalten hat.

Passend zum Thema

Der Schutz vor Parodontose ist wichtig für die Gesundheit

Schüler erhält direkten Einblick in die berufliche Zukunft im Sana Klinikum Hof

Das gebrochene Herz gibt es wirklich - die Symptome ähneln einem Herzinfarkt

Mehr aus der Rubrik

Die Klinikum Bayreuth GmbH investierte 300 Tausend Euro in einen neuen ambulanten Operationsbereich. Vor allem Kinder, die sich einer ambulanten Operation unterziehen müssen, und deren Eltern profitieren zukünftig davon

Klinikum Bayreuth: Ponsel wird Chefarzt der Allgemeinchirurgie

Mehr Behandlungssicherheit für die Patienten mit Herzkreislauferkrankungen verspricht das neue Herzzentrum am Klinikum Bayreuth. Pünktlich zur Geburtsstunde nimmt der erste Hybrid-OP seinen Betrieb auf. Dafür investierte der Maximalversorger eine Million Euro

Teilen: