05.04.2017

von B° RB

Sehenswertes Kino in Bayreuth

Kino ist Programm - Vorschau April 2017: PROGRAMMKINOTAGE AM 8. & 9. APRIL

Michèle (Isabelle Huppert) in "Elle"

Kino ist Programm e.V. in Bayreuth wagt sich im April hinaus in unbekanntes Terrain, hinein in schwierige Themen, hinab in menschliche Abgründe. In den vier Filmen, die sich um Krankheit und Tod, Flucht und Gefahr, Opfer und Täter drehen, gibt es aber auch die schönen Momente zwischenmenschlicher Beziehungen zu entdecken – wahre Kinoerlebnisse für die große Leinwand!

„Mein Leben als Zucchini“ im KinderKinoKlub ist ein warmherziger Stop-Motion-Animationsfilm, der Kindern ab 9 Jahren auch schwierige Themen wie Tod, häusliche Gewalt und Mobbing vermittelt. Der neunjährige Zucchini kommt nach dem Tod seiner Mutter ins Heim und muss sich hier mit sich selbst und seiner Umwelt arrangieren, um am Ende zu erkennen: Man kann stark sein, wenn man Freunde hat! Schon zu Lebzeiten war Pablo Neruda einer der bedeutendsten Dichter und Gesellschaftskritiker Südamerikas. Im Biopic-Drama „Neruda” arbeitet der chilenische Regisseur Pablo Larraín („Jackie“) die Verfolgung des kommunistischen Denkers durch die faschistische Polizei Chiles auf. Entstanden ist ein Film zwischen Fakten und unbändiger Lust an der Fiktion, eine Hommage an die Dichtung, überraschend und bewegend, voller Poesie und lakonischem Humor.

„Luca tanzt leise“ ist eine kleine, sympathische Indie-Tragikomödie aus Deutschland. Luca, die jahrelang unter schweren Depressionen litt, will zurück ins Leben und auch irgendwie erwachsen werden. Der erste Schritt dahin ist das Abitur – doch wie soll sie das schaffen, zwischen Mathe und der Angst vor einem Rückfall?

Isabelle Huppert ist „Elle“, eine toughe Geschäftsfrau, die eines Nachts in ihrem Haus vergewaltigt wird. Äußerlich scheint ihr das nichts auszumachen und sie begibt sich eigenständig auf die Suche nach dem Angreifer. Als sie ihn gefunden hat, verstricken sich beide in ein gefährliches Spiel, das jederzeit böse enden kann... Paul Verhoeven („Basic Instinct“) spielt in diesem Thriller meisterhaft und provokant mit den Täter- und Opferrollen.

Kino ist Programm im April – mit Emotionen und Energie, Entdeckungen und Erlebnissen auch und gerade in den kleinen Geschichten.

EINTRITT UND RESERVIERUNGEN

Der Eintritt pro Vorstellung beträgt einheitlich 5 Euro; für Kinder während des Kinderfilms 3 Euro. Es gibt keinen Vorverkauf, die Tages- bzw. Abendkasse öffnet ca. eine Stunde vor Beginn der Vorstellung. Im Kinosaal herrscht freie Platzwahl – ein rechtzeitiges Kommen lohnt sich also. Der Saal wird ca. 30 Minuten vor Beginn geöffnet.

Wer sichergehen möchte, einen Platz zu bekommen, kann Tickets vorab per E-Mail reservieren: reservierung@kino-ist-programm.de – unter Angabe von Name, Anzahl der Tickets und der gewünschten Vorstellung.

Passend zum Thema

Vorschau | März 2017: PROGRAMMKINOTAGE in Bayreuth am 18. & 19. März im Iwalewahaus (Wölfelstr. 2)

Sonderthema 2017: "Alles anders". 03. – 05. März 2017 im ZENTRUM Bayreuth

18. Bayreuther Filmfest 2017 im Bayreuther ZENTRUM. Sonderthema "alles anders"

Mehr aus der Rubrik

Vorschau | Mai 2017: PROGRAMMKINOTAGE AM 13. & 14. MAI – SOUNDS OF A CITY AM 12. MAI

Teilen: