16.05.2017

von B° RB

Spurensuche. Mut zur Verantwortung

Am 21. Mai 2017 ist "Internationaler Museumstag". Unter dem Motto "Spurensuche. Mut zur Verantwortung" feiern die Museen in ganz Deutschland den Aktionstag und bieten ein vielfältiges Programm auch in Bayreuth

Richard Wagner Museum

Das Richard Wagner Museum in Bayreuth beteiligt sich auch in diesem Jahr mit einem besonderen Programmangebot am Internationalen Museumstag.

Eine Vortragsreihe zum „Luther-Jahr“ beleuchtet in drei Vorträgen unterschiedliche Aspekte des Nachwirkens Martin Luthers in Sprache und Musik.

In zwei Sonderführungen erhalten Besucher spannende Einblicke in Bereiche des Museumsbetriebs, die ihm gewöhnlich verschlossen bleiben, wie Depot und Technikräume. Daneben wird eine allgemeine Museumsführung angeboten. In einer Sonderausstellung präsentieren Studierende des Fachbereichs Mediendesign ihre Auseinandersetzung mit dem Werk und Erbe Richard Wagners.

Der Eintritt ins Museum und zu den Vorträgen, Sonderführungen und der Sonderausstellung ist an diesem Tag frei.

Vortragsreihe zum „Luther-Jahr“ (in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis selbständiger Kulturinstitute, AsKI):

Das „Luther-Jahr 2017“ steht für das Richard Wagner Museum zwar nicht im thematischen Zentrum, aber für Richard Wagner war Luther von großer Bedeutung, nicht nur in religiöser Hinsicht. So steht die „Wittenbergische Nachtigall“ zwar nie als Figur auf der Bühne Richard Wagners, ist aber als Inbegriff der Reformation in den „Meistersingern von Nürnberg“ doch allgegenwärtig, die in diesem Jahr bei der Bayreuther Festspielen neu inszeniert werden. Nicht zuletzt der berühmte „Wach auf!“-Chor ist eine Vertonung eines originalen Gedichts von Martin Luther. Grund genug, sich im Rahmen einer Vortragsreihe auch im Richard Wagner Museum mit Luther auseinanderzusetzen.

Wann: Freitag, 19. Mai 2017 | 19 Uhr

Thema: „Ein »gewaltiger Dolmetscher« – Luther und die deutsche Sprache“

Referentin: Dr. Jutta Krauß, Wartburg-Stiftung Eisenach

Wann: Samstag, 20. Mai 2017 | 19 Uhr

Thema: „Max Reger und Luthers Kirchenlied“

Referentin: Prof. Dr. Susanne Popp, Leiterin Max-Reger-Institut/Elsa-Reger-Stiftung Karlsruhe

Wann: Sonntag, 21. Mai 2017 | 19 Uhr

Thema: „Alles in Luther? Das sprichwörtliche Weiterleben des Reformators“

Referent: Dr. Rolf-Bernhard Essig, Autor

Die Vorträge finden im Saal des Hauses Wahnfried statt. Der Eintritt ist frei.

Passend zum Thema

Noch auf der Suche nach einem ausgefallenem Geschenk? Oder sich selbst mal etwas Besonderes gönnen? Dann ist "Nachts im Geisterschloss" - die Gruselführung in der Plassenburg mit Gruseldinner garantiert das Richtige

Weihnachten steht vor der Tür und die Fichtelgebirgsmuseen in Wunsiedel und Arzberg-Bergnersreuth laden an den staaden Tagen zwischen Weihnachten und Heilig Drei König zu einem Besuch ein

Programmvorschau Januar – März 2017 im Stadtmuseum Erlangen

Mehr aus der Rubrik

Ausstellung im Kunstmuseum Bayreuth : Peter F. Piening- "augenscheinlich". 22. Oktober 2017 – 4. Februar 2018

Teilen: