23.09.2017

von B° RB

Die Psychologie des Bösen

Lydia Benecke - "Die Psychologie des Bösen". Am 15.10.2017 im ZENTRUM in Bayreuth

Lydia Benecke

Lydia Benecke kommt am Sonntag, den 15.10.2017 um 20:00 Uhr mit ihrem Programm „Die Psychologie des Bösen“ ins ZENTRUM nach Bayreuth.

Fakten
Lydia Benecke

"Die Psychologie des Bösen"

15.10.2017 Bayreuth

Das ZENTRUM (Äußere Badstraße 7a), 95448 Bayreuth

Einlass: 19.00 Uhr Beginn: 20.00 Uhr

Ist Hannibal Lecter tatsächlich der Prototyp eines Psychopathen? Haben alle Psychopathen das Bedürfnis, andere Menschen zu töten? Wie stellt die Kriminalpsychologie fest, ob ein Mensch psychopathisch ist? Wie entsteht eine psychopathische Persönlichkeit? Wie gelingt es manchen psychopathischen Serienmördern, über Jahrzehnte als liebevolle Familienväter und freundliche Nachbarn ein unauffälliges Leben zu führen? Warum werden nicht alle Psychopathen kriminell? Wieviel vom „Bösen“ steckt auch in „normalen“ Menschen?

Dieser Vortrag beleuchtet die Gefühls- und Gedankenwelten psychopathischer Menschen - sowohl jener, die mit erschreckenden Verbrechen Schlagzeilen machten, als auch jener, die ohne kriminelle Handlungen durchs Leben kommen und mitten unter uns sind.

Diesen und anderen Fragen geht Lydia Benecke in Ihrem Vortrag nach. Eine spannende Reise in die Welt der Kriminalpsychologie.

Örtl. Veranstalter / Infos: www.agentur-streckenbach.de / Tel.: 09562-7844025

Passend zum Thema

Die neue Show ab 2016. Es geht weiter! 22.2.2017 | 20 Uhr | brose ARENA Bamberg

Beste Unterhaltung in der Chiemgauhalle: Asiatische Weltklasse-Akrobaten und Musical-Stars vom Londoner West End

Vorverkauf des Kissinger Winterzaubers beginnt am 1. September 2016

Mehr aus der Rubrik

Der Dichterwettstreit, der einmal monatlich im Europasaal des ZENTRUM über die Bühne geht, präsentiert erneut PoetenInnen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum am Mikrofon

Sparkasse Bayreuth Comedy- und Kabarett-Herbst mit Mia Pittroff

Humor muss Panne sein! Dies wird Markus Krebs auch in seinem dritten Live Programm "Permanent Panne" unter Beweis stellen

Teilen: