06.06.2017

von B° RB

Europakonferenz der Junior Chamber International

Wirtschaftsjunioren Bayreuth vertreten in Basel die Genussregion Oberfranken und schließen Partnerschaft

Die Wirtschaftsjunioren Bayreuth in Basel

Am vergangenen Wochenende besuchten zwei Wirtschaftsjunioren aus Bayreuth die Europakonferenz der Junior Chamber International in Basel. Eine Konferenz bei der sich über 1400 Teilnehmer aus der ganzen Welt und vorwiegend aus Europa zusammenfinden für ein gemeinsames Ziel: junge engagierte Menschen die die Welt ein Stück besser machen wollen. 

So erhielten die Besucher Trainings, Vorträge und buntes Rahmenprogramm, um das Grundwissen für Projekte dieser Art anzugehen und sich in Europa für gemeinsame Projekte zu verknüpfen. 

Bereits im Vorfeld zur Konferenz wurde fleißig "genetzwerkt", so dass sich auch mit Teilnehmern aus den Partnerregionen Bayreuth, dem französischen Annecy und dem österreichischen Burgenland, ausgetauscht und getroffen wurde. Die Wirtschaftsjunioren Bayreuth halten wie auch die Stadt eine Partnerschaft, ein sogenanntes Twinning, mit beiden Regionen und arbeiten dafür diese mit Leben zu füllen. 

Ein weiterer Partner aus der Schweiz kam auch dazu: mit der Stadt Olten bzw. den dortigen "Jaycees" (Anm. Mitglieder von JCI) wurde am vergangenen Freitag ein frisches Twinning geschlossen und feierlich mit den europäischen JCI-Vicepräsidenten besiegelt.

Die Wirtschaftsjunioren haben dabei immer wieder auch die Stadt Bayreuth und die oberfränkische Genussregion erklärt und hervorgehoben, nicht nur durch Gastgeschenke.

"Unsere Aufgabe ist es auch die Stadt und Region zu vertreten und vorzustellen. In allen Gesprächen ging es darum wo ist Bayreuth, was macht die Stadt und die Region aus und natürlich die Einladung uns zu besuchen und sich gemeinsam für Europa einzusetzen." sagt Florian Eagan, Präsident der Wirtschaftsjunioren Bayreuth. 

Das für gesellige Stunden mitgenommene Bier wurde jedenfalls in allen Ländern glänzend angenommen. "Bestellungen für die diesjährige Weltkonferenz in Amsterdam gehen schon ein. Da muss ich nochmal mit den Brauereien hier sprechen." erzählt Eagan schmunzelnd und bietet sich schon mal als Botschafter an. 

Für Amsterdam haben sich auch schon mehrere Mitglieder wie auch Daniel Parzen von der Metzgerei Parzen angemeldet. So wird spätestens im November neben inhaltlicher Arbeit und Geselligkeit auch in Amsterdam Marketing wieder für unsere Region betrieben.

Weitere Infos zu den Wirtschaftsjunioren:

Die Wirtschaftsjunioren (WJ) Bayreuth sind eine Vereinigung von jungen Unternehmern und Führungskräften mit rund 80 Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft. Die WJ Bayreuth gehören den Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) an, die mit rund 10.000 aktiven Mitgliedern den größten Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren bilden. Bundesweit verantworten die Wirtschaftsjunioren bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Der Bundesverband WJD ist seit 1958 Mitglied der mehr als 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).

Passend zum Thema

Am 22.Februar hatten die Wirtschaftsjunioren Bayreuth zur Veranstaltung mit dem Thema "Frag doch mal Frau Piwernetz" die Regierungspräsidentin von Oberfranken eingeladen

Bereits zum sechsten Mal in Folge fällt die Bilanz für Bad Gögging positiv aus. 2016 verzeichnete der Kurort ein Gästeplus von 2,40 Prozent. Tourismus-Managerin Astrid Rundler visiert erneute Steigerung für 2017 an

Große Freude herrschte an der Berufsfachschule für Krankenpflege an der RoMed Klinik Wasserburg am Inn. In diesem Jahr konnten sogar vier Staatspreisträger geehrt werden

Mehr aus der Rubrik

Bayerische Wirtschaftsjunioren wählen eine neue Spitze: Bayreuther Sebastian Döberl neuer Landesvorsitzender

Stadthalle Bayreuth: Sanierungsarbeiten laufen auf vollen Touren

Startschuss für das oberfränkisch-tschechische Projekt HÜBEN UND DRÜBEN - Ein Thema für Entdecker. Förderbescheid für ein zweisprachiges Publikationsprojekt an Oberfranken Offensiv e.V. übergeben. Es soll die besondere Lebensqualität der deutsch-tschechischen Grenzregion beleuchten

Teilen: