02.05.2017

von B° RB

Know-how-Transfer

Präsident der Wirtschaftsjunioren Bayreuth Florian Eagan zu Gast im Deutschen Bundestag

Gruppenfoto gemeinsam mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, MdB

Im Rahmen des Projektes „Know-how-Transfer“ besuchte der diesjährige Präsident der Wirtschaftsjunioren Bayreuth und Servicecenter-Leiter der Gedikom GmbH in Bayreuth, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB), Florian Eagan, für eine Woche das Büro des Bayreuth-Forchheimer Bundestagsabgeordneten und Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind mit 10.000 Mitgliedern Deutschlands größter Verband junger Unternehmer und Führungskräfte. Der „Know-how-Transfer“ fand in diesem Jahr zum 23. Mal statt.

Um die Abläufe der parlamentarischen Arbeit kennen zu lernen, nahm Herr Eagan in der vergangenen Woche an einer Sitzung der Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, einer Sitzung des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages teil und verfolgte eine Bundestagsdebatte von der Besuchertribüne des Plenarsaals im Reichstagsgebäude. Weiter standen Gespräche mit verschiedenen namhaften politischen Persönlichkeiten sowie der CDU/CSU-Bundestagsfraktion auf dem Programm. Höhepunkt der Woche in Berlin war schließlich das Zusammentreffen mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel an dem auch der Präsident der Bayreuther Wirtschaftsjunioren, Florian Eagan, teilnahm.

Beim „Know-how-Transfer“ begleiten dieses Jahr über 200 Wirtschaftsjunioren Abgeordnete des Deutschen Bundestages eine Woche lang in ihrem politischen Alltag, so viele wie niemals zuvor. Dieser Erfahrungsaustausch hilft Parlamentariern und jungen Unternehmern, die gegenseitigen Positionen und ihre Hintergründe zu verstehen. Zusätzlich fließen die gewonnenen Kenntnisse um unternehmerische Realitäten in die politischen Entscheidungsprozesse ein.

Wirtschaftsjunior Florian Eagan: „Für mich war der Know-how Transfer eine persönliche wie berufliche Bereicherung. Gerade durch den arbeitsbezogenen Austausch und Gespräche, die mir durch Herrn Hartmut Koschyk MdB, Frau Emmi Zeulner MdB und Frau Dr. Silke Launert MdB ermöglicht wurden, wurde mir deutlich vor Augen geführt, welche hervorragende Arbeit täglich auf politischer Bühne inhaltlich geleistet wird.“

Koschyk resümierte zum „Know-How-Transfer“: „Ich begrüße es sehr, dass die Wirtschaftsjunioren diesen engen Austausch zwischen Wirtschaft und Politik suchen und organisieren. Ein guter Informationsfluss zwischen jungen Unternehmern und Politikern trägt auch dazu bei, die Politik der Bundesregierung umzusetzen und gute Rahmenbedingungen für neue Arbeitsplätze zu schaffen. Beide Seiten können von diesen Projekt etwas voneinander für ihren Alltag lernen. Ich selbst habe mich sehr gefreut, Herrn Eagan zum 10-jährigen Firmenjubiläum der Gedikom GmbH Anfang April in Bayreuth besucht zu haben.“

Weitere Infos zu den Wirtschaftsjunioren:

Die Wirtschaftsjunioren (WJ) Bayreuth sind eine Vereinigung von jungen Unternehmern und Führungskräften mit rund 80 Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft. Die WJ Bayreuth gehören den Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) an, die mit rund 10.000 aktiven Mitgliedern den größten Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren bilden. Bundesweit verantworten die Wirtschaftsjunioren bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Der Bundesverband WJD ist seit 1958 Mitglied der mehr als 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).

Passend zum Thema

Am 22.Februar hatten die Wirtschaftsjunioren Bayreuth zur Veranstaltung mit dem Thema "Frag doch mal Frau Piwernetz" die Regierungspräsidentin von Oberfranken eingeladen

Bereits zum sechsten Mal in Folge fällt die Bilanz für Bad Gögging positiv aus. 2016 verzeichnete der Kurort ein Gästeplus von 2,40 Prozent. Tourismus-Managerin Astrid Rundler visiert erneute Steigerung für 2017 an

Fahrplanwechsel 2016: Verlängerung der Straßenbahnlinie 4 und Buskonzept 2017 starten durch

Mehr aus der Rubrik

Wirtschaftsjunioren Bayreuth vertreten in Basel die Genussregion Oberfranken und schließen Partnerschaft

Aus Bayreuth gibt es tolle und vor allem bierige Neuigkeiten zu berichten: Die "Goldene BierIdee 2017" kommt aus dem fränkischen Bayreuth Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt und Gastronomie Liebesbier erhalten Auszeichnung

Mit neuem Vorstand gut aufgestellt startet der Förderverein Wilhelminenaue e.V. ins Frühjahr

Teilen: