03.01.2019

von JD-B° RB

Kochberater

Familienfreundlicher Job in dynamischem Wachstumsmarkt: Als selbstständige Koch-Beraterin flexibel arbeiten und die Karriere fördern

Als selbstständige Koch-Beraterin können Frauen ihre Arbeitszeit frei und flexibel bestimmen und haben dennoch gute Karrierechancen

Schlechte Bezahlung, Schichtdienst, mangelnde Karriereaussichten oder ein Berufsalltag, der Abwechslung und Spaß vermissen lässt: Es gibt viele Gründe, warum gerade Frauen mit Kindern in ihrem Job unzufrieden sind und einen beruflichen Neuanfang suchen. Eine Chance kann ihnen hier zum Beispiel der Direktvertrieb bieten, der sich zu einem dynamischen Wachstumsmarkt entwickelt hat.

Selbstständigkeit ohne finanzielle Investition

Als selbstständige Beraterin, etwa bei der Alfa Metalcraft Corporation (AMC), können Frauen ihre Arbeitszeit frei und flexibel bestimmen und haben dennoch gute Karrierechancen. "Da die Beraterinnen ihr eigener Chef sind, sind sie nicht an feste Bürozeiten gebunden. Das macht zum Beispiel die Kinderbetreuung einfacher", erklärt AMC Geschäftsführer Lothar Klein. Ist der Nachwuchs noch klein, können Mütter wenige Stunden in die Beratungstätigkeit investieren und später ihre Arbeitsstunden jederzeit erhöhen. Für den Weg in die Selbstständigkeit benötigt man keine eigene finanzielle Investition. Ein weiterer Vorteil ist, dass es verschiedene Entwicklungschancen gibt. So kann man sich zum Beispiel an der firmeneigenen Akademie weiterbilden und die Karriere gezielt fördern. Detaillierte Informationen sowie die Möglichkeit zu einer Online-Bewerbung gibt es unter www.amc.info.

Abwechslungsreiche Arbeit

Doch welche Voraussetzungen benötigen Interessierte, um beim Experten im Bereich hochwertiger Edelstahl-Kochsysteme starten zu können? "Der Einstieg steht prinzipiell jedem offen, das spezielle Know-how erlernt man bei kostenlosen Schulungen und der praktischen Einarbeitung von erfahrenen Kollegen und Kolleginnen", erklärt Lothar Klein. Wichtig sei allerdings, dass man gerne mit Menschen zu tun habe. Denn als Beraterin organisiert man Kochpartys im privaten Rahmen, führt innovative Produkte rund ums Kochen, Essen und Genießen vor und gibt dabei Tipps zu Gesundheits- und Ernährungsthemen. "Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich. 

Und wer persönlich gerne kocht und sich für gesundes und genussvolles Essen interessiert, kann vielleicht sogar sein Hobby zum Beruf machen", so Klein.

Passend zum Thema

Erste Fachkräftemesse im Nürnberger Land startet am 20. Oktober in der Röthenbacher Karl-Diehl-Halle

Regensburg: Die Digitale Gründerinitiative Oberpfalz DGO lädt Interessierte wieder zum Makers`CLUB AfterWork ein

Gesundheits- und Krankenpfleger an der Berufsfachschule des Bezirkskrankenhauses Bayreuth

Mehr aus der Rubrik

Innovatives Technologie-Netzwerk Weinberg campus e.V. feiert Jubiläum

Beruf/Karriere: Spezialisierte Hochschulen suchen nach zukunftsfähigen Lösungen

Die Pflegebranche bietet vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten

Teilen: