25.04.2008

von B°

Konzert im Haus Wahnfried

Am Donnerstag, den 22. Mai 2008 um 19.30 Uhr findet ein Lieder- und Arienabend mit Werken von Schumann, Mozart, Puccini, Verdi, Wagner, Mascagni und C. M. von Weber statt.

Franz-Liszt-Museum Bayreuth.

Die Hauptakteure des Abends werden die Sopranistin Katharina Maria Kagel und der Pianist David Grant sein.
Der Liederabend findet in Kooperation mit dem Richard-Wagner-Verband Bayreuth statt.

Katharina Maria Kagel wurde am 1974 in Heerdecke/Westfalen geboren. Mit einem Jahr zog sie mit ihren Eltern Prof. Hans und Maja Kagel und ihren drei Geschwistern nach Hamburg, wo sie von 1981 bis 1993 die Hamburger Waldorfschule in Wandsbek/Farmsen besuchte. Sie machte dort ihr Fachabitur nach 12 regulären Schuljahren.

Während der Schulzeit hatte Katharina Klavier- und Querflöten-Unterricht. In der Oberstufe sang sie in großen Chorprojekten mit, wie z. B. „Die Zauberflöte“, „Psalmus Hungarius“, „Die Krönungsmesse“ u. a. 1992 sang sie das Sopransolo der „Solveig“ aus „Peer Gynt“ von Edward Grieg, an der Waldorfschule in Hamburg- Farmsen und als Gastspiel in Heidelberg. 1995 studierte Katharina ein Jahr an der Hamburger „Stage School for Musical, Dance and Drama“, wechselte dann aber zum klassischen Gesangsstudium. 1996 begann Katharina Maria Kagel ihr privates Gesangsstudiums in Hamburg bei ihrem Vater Prof. Hans Kagel. 1998 studierte sie ein Jahr lang Hauptfach Gesang an der Düsseldorfer Musikhochschule. 1999 wechselte sie an die in Hamburg anerkannte Wandsbeker Musikschule zu Eckart Lindemann, Prof. Alan  Speer und Tobias Brommann. Dort studierte sie Gesang bis zur Bühnen- und Konzertreife 2003. 2001 debütierte Katharina Maria Kagel am Staatstheater Schwerin und sang dort die Rolle der „Anna“ in G. Verdis Oper „Nabucco“. Im Anschluss daran wurde Katharina Maria Kagel 2003 ans „Junge Musiktheater Hamburg“ engagiert, wo sie die Rolle der „Mutter „ aus E. Humperdincks Oper „Hänsel & Gretel“ sang. 2004 sang sie dort neben der „Mutter“ auch die Rolle der „Wellgunde“ aus Richard Wagners Oper „Rheingold“. Ein Gast-Engagement Ende 2004 brachte Sie nach Kairo, Ägypten, wo Katharina die tiefer gesetzte Partie der „Königin der Nacht“ aus W. A. Mozarts „Zauberflöte“ sang. 2005 nahm Katharina Maria Kagel am internationalen Gesangswettbewerb in Passau auf Schloss Freudenhain teil. Zwei Meisterkurse 2005 und 2006 im „Forum Artium“ in Georgsmarienhütte, bei Prof. Dr. Peter Anton Ling von der Hochschule Hannover, schloss sie erfolgreich ab. Ein weiterer Meisterkurs im Juli 2006 bei Prof. Dr. Peter Anton Ling wurde erfolgreich mit der besten Klassennote im Harz abgeschlossen. Im Sommer 2006 war Katharina Maria Kagel Mitglied des internationalen Opernkurses „Oper Oder Spree“ in Beeskow, Berlin-Brandenburg. Dort gewann sie den 2. Publikumspreis. Der Wettbewerb wurde vom Brandenburgischen Staatsorchester unter der Leitung von Herrn Mikel Kütson begleitet. Im März 2007 folgte ein weiterer Meisterkurs bei Prof. Dr. Peter Anton Ling in der Bayrischen Musikakademie in Hammelburg/Franken. Im April 2007 war Katharina Maria Kagel Teilnehmerin am internationalen Gesangswettbewerb für junge begabte Sänger in Passau auf Schloss Freudenhain. Im Juli 2007 wurde sie Semifinalistin des „Internationalen Hariclea Darclée Wettbewerbes“ in Braila / Rumänien.

Im November 2007 sangt Katharina Maria Kagel die Partie der „Brünnhilde“ in Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ in einer Bearbeitung von David Seaman „Der Ring an einem Abend“, am Festspielhaus St. Pölten in Österreich, unter der Musikalischenleitung von Nicolaus Richter und dem Bayreuther-Wagner-Kammerorchester. Regie führt Phillippe Arlaud. Ende November folgte ein weiterer Meisterkurs bei Prof. Dr. Peter Anton Ling im „Forum Artium“ , Hannover. Im März 2008 sang Katharina Maria Kagel das „Verdi Requiem“ in der St. Jacobi Kirche Hamburg.

Seit 2008 ist Katharina Maria Kagel offizielle Wagner-Stipendiatin, der Richard-Wagner-Stipendienstiftung Bayreuth.

David Grant wurde in Pretoria, Südafrika, geboren. Er erwarb mit Auszeichnung den Grad des „Master of Music“ an der staatlichen Musikhochschule in Kapstadt für Klavier/Gesang und erhielt auf Grund seiner außerordentlichen Leistungen ein Auslandsstipendium. Als Kammermusik-Preisträger verließ er Südafrika und begann ein Aufbaustudium zum Liedbegleiter an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, das er mit Bestnote abschloss. Anschließend erhielt er dort einen Lehrauftrag als Instrumentalbegleiter, bis er Korrepetitor der Gesangsabteilung, Klasse Prof. W. Wild, der HMT Rostock wurde. Derzeit begleitet er Meisterkurse u. a von Cecilia Bartoli, Brigitte Fassbaender, Dame Gwyneth Jones, Daniel Ferro, Prof. I Kremling und Klesie Kelly, wo er außer seinem pianistischen Können auch seine gesanglichen Fähigkeiten einbringt und vertieft. Er korrepetierte u. a. für die Hamburgische Staatsoper, die ZBF Agentur und begleitete die Teilnehmer des „Internationalen Gesangswettbewerbs für Wagnerstimmen“ in Straßburg (1997) und Bayreuth (2003). 2003 war er Stipendiat des Richard Wagner Verbandes. Ab September 2006 ist er als Korrepetitor am Theater Vorpommern engagiert. David Grant ist gefragter Korrepetitor und Kammermusiker, der sein vielseitiges Repertoire auf renommierten Bühnen in Europa und Afrika präsentiert.

Eintrittskarten für den Liederabend sind ab 09.05.2008 an der Kasse des Richard-Wagner-Museums zum Preis von € 18 sowie ermäßigt für € 9 (Schüler/Studenten) erhältlich.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Tolle Stimmen und außergewöhnliche Instrumente: Dafür steht das Bandura-Goldkehlchen-Quartett, das am Donnerstag, 26. Juli, ab 19.30 Uhr im Foyer des Klinikums auftritt. Der Eintritt ist frei

Benefizkonzert "Wagner-Blech und West Side Story" der Blechbläser und Schlagzeuger des Bayreuther Festspielorchesters unter Leitung von Axel Kober im Markgräflichen Opernhaus am Samstag, dem 4. August 2018, 18 Uhr

Abschlusskonzert Voice & Coaching Academy im ZENTRUM in Bayreuth

Teilen: