06.08.2007

von B°

Die größten Musical-Highlights von Disney bis Andrew Lloyd Webber

The Best Of Musicals 2008 - Die größten Musical-Highlights von Disney bis Andrew Lloyd Webber am 19. Februar 2008 um 20 Uhr in der Stadthalle Bayreuth

The best of musicals

 Dean Welterlen, Jana Werner und weitere Star-Solisten, Tänzer und Chor präsentieren die Highlights aus:

Der König der Löwen – Das Phantom der Oper – Dirty Dancing – Mamma Mia - Die Schöne und das Biest – Cats – Aida – We Will Rock You – Evita - Der Glöckner von Notre Dame

Jede Zeit hat ihre Musik! Unsere Zeit hat das Musical!
Ob am Broadway, im Londoner West End oder auf dem europäischen Kontinent: zwei Namen setzen hier immer wieder neue Maßstäbe: Die Disney/Webber-Musicals.

Ihre Musicals haben eine einzigartige, magische Ausstrahlung, bieten viel Überraschendes fürs Auge und sind unendlich liebevoll in Szene gesetzt. Hier darf das Publikum eintauchen in den Klangzauber großartiger Melodien, hier werden packende Geschichten erzählt mit allen Mitteln, die das Theater so aufregend, so faszinierend macht.

Ganz besonders gilt dies für die zurzeit weltweit wohl beeindruckendste Musical-Produktion: Der König der Löwen.

Die Atmosphäre der afrikanischen Savanne wird hier optisch genial und musikalisch opulent umgesetzt. Elton Johns Welthits "The Circle Of Life", "Can You Feel The Love Tonight" sind verwoben mit komplizierten afrikanischen Rhythmen. Aus Licht und Farbe entstehen fantastische Bühnen-Gemälde als Kulisse für die Tiere der Steppe, bunte Vögel erheben sich zwitschernd in die Luft vor einem riesigen Savannen-Sonnenuntergang.

Kein Wunder also, dass das Musical in Hamburg auf Monate im voraus ausverkauft ist!

The Best Of Musicals 2008 lädt Sie ein zu einer großen musikalischen Reise durch die Welt der Musicals und bietet viele große Hits, auch die schönsten Songs aus

Phantom Of The Opera, Dirty Dancing, Mamma Mia, We Will Rock You, Cats und Evita.

Lassen Sie sich fesseln von ergreifenden Welthits wie "The Phantom Of The Opera", "Time Of My Life" – "Bohemian Rhapsody" – "Mamma Mia” – und den Melodien aus den schönsten Werken von Sir Andrew Lloyd Webber. Kaum ein anderer Komponist der Gegenwart vermag die Zuhörer so in Bann zu ziehen wie dieser Magier des Musicals.

The Best of Musicals 2008 präsentiert außerdem als ganz besonderes Highlight die schönsten Songs aus den aktuellen Musical-Hits:

Dirty Dancing, Mamma Mia, We Will Rock You.

The Best Of Musicals zeigt das Beste aus den großen Erfolgen von Sir Andrew Lloyd Webber und The Disney Musicals Productions - brillant, mitreißend, kompakt. So werden die absoluten Hit-Songs aus den großen Musicals selten dargeboten. Und das alles live!

Wirklich live mit vielen Star-Solisten, unter anderem aus den Original-Produktionen aus London, Wien, Berlin und Hamburg. Und über 250 Kostüme gehen mit auf die Tour für eine Sternstunde der Musical-Songs: ein Fest für Ohren und Augen - eine Show, die alle Sinne erfreut
Tickets gibt es bei:
Kartenkiosk Bamberg, Telefon: 0951 - 23837 E-Mail,
Theaterkasse, Telefon: 0921 - 69001, E-Mail.

Dean Welterlen

Dean Welterlen stammt aus California, USA. Bis Juli 1999 war er Resident Director bei der Welturaufführung von Roman Polanskis "Tanz der Vampire" im Wiener Raimund Theater. Seit Juli 1999 hat er die künstlerische Leitung der erfolgreichsten europäischen Musical-Gala, der "Andrew Lloyd Webber Musical-Gala" übernommen. Dean Welterlen studierte Schauspiel an der Universität von Southern California in Los Angeles und hatte unzählige Engagements in den USA, ehe er vor 21 Jahren nach Wien kam. Dort machte Dean Welterlen dank seiner enormen Stimme und seines ausdrucksstarken schauspielerischen Talents schnell Karriere. Er spielte zahlreiche Hauptrollen in den großen Wiener Musical-Erfolgen wie den Rum Tum Tugger in "Cats", den Javert in "Les Misérables", den Wolfsmann in "Freudiana", Kardinal Rauscher in "Elisabeth", Riff in "West Side Story", Vince Fontaine / Teen Angel in "Grease" und das Biest in Disney’s Europa- Premiere von "Die Schöne und das Biest".
Dean Welterlen arbeitete mit namhaften Regisseuren, Komponisten und Choreografen wie Gillian Lynne, Frank Wildhorn, Peter Weck, Eric Wolfson, Harry Kupfer, Sylvester Levay, George Furth, Dennis Callahan, Matt West und Jim Steinman.
Bei den Sommerfestspielen 2001 in Tecklenburg inszenierte er mit großem Erfolg "Jesus Christ Superstar", die Produktion hat dort alle bisherigen Zuschauerrekorde gebrochen und wurde im Sommer 2002 wieder aufgenommen.
Parallel dazu war er in Tecklenburg auch als "Professor Higgins" in "My Fair Lady" zu sehen. Im Sommer 2003 brach er dort mit einer komplett ausverkauften Saison seinen eigenen Rekord mit seiner "Joseph"-Inszenierung, in der er auch die Rolle des Pharaos spielte.
2004 war er "Petrucchio" in "Kiss me Kate" und inszenierte die deutsche Erstaufführung des tschechischen Erfolgsmusicals "Dracula". 2005 inszenierte er in Tecklenburg das Musical "Hair". 2006 übernahm er in Tecklenburg die Rolle des Javert in "Les Misérables".

Jana Werner

Jana Werner ist in Berlin aufgewachsen und erhielt ihre Ausbildung an der Hochschule der Künste und der Hamburger Stage School of Music, Dance und Drama.
1991 war Jana Werner Preisträgerin beim Bundeswettbewerb Gesang und startete hiernach ihre erfolgreiche Karriere. Am Raimund Theater Wien spielte sie in der deutschsprachigen Erstaufführung von "Die Schöne und das Biest" die Belle, eine Rolle, die sie auch in der deutschen Tourneeversion verkörperte. Weiterhin war Jana Werner in den Hauptrollen der Musicals "Rocky Horror Show”, "Nostalgie”, "Blue Jeans" am Berliner Theater des Westens u.a. zu sehen.
Neben der Arbeit auf der Bühne ist die vielseitige Künstlerin auch als Synchronisationssängerin und -sprecherin erfolgreich. In der deutschen Filmversion von "Die Schöne und das Biest" erweckte sie die Belle zum Leben und sang das Titelduett mit Peter Hofmann.
Auch in den Filmversionen "Anastasia", "Däumeline" und "Die Schwanenprinzessin" lieh sie den Hauptfiguren ihre Stimme. In der Duisburger "Les Misérables"-Inszenierung war sie die "Fantine". Bei den Tecklenburger Sommerfestspielen 2002 spielte sie die Rolle der "Eliza Doolittle" in "My Fair Lady", im Sommer 2003 die Rolle der "Erzählerin" in "Joseph". 2004 war sie die "Kate" in "Kiss Me Kate" sowie "Adriana/Sandra" in der deutschen Erstaufführung von "Dracula" und 2005 die Guenevere in "Camelot". 2006 übernahm sie die Rolle der Fantine in der Produktion "Les Misérables" in Tecklenburg
Jana Werner ist auch die deutsche Synchronstimme der Christine in der Verfilmung von Webbers "Phantom der Oper".

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Am 11.12.2018 findet der 116. Poetry Slam Bayreuth im ZENTRUM statt

Komödie nach dem Roman von Heinrich Spoerl für die Bühne eingerichtet von Lutz Kessler

Eine Adventsgeschichte von Kai Pannen für die Bühne eingerichtet von Werner Hildenbrand. Neue Zusatztermine im Dezember!

Teilen: