01.02.2018

von B° RB

Die Drei mit der Jacke

Bayreuth. Bundesweiter Nachwuchspreis geht an Schüler der Berufsfachschule für Krankenpflege

Eine Überraschung und ein großer Erfolg: Antonia Lutz, Sebastian Franz und Marlene Michael (von links) haben den bundesweit erstmals ausgelobten Nachwuchspreis der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege gewonnen

And the winner is … Marlene Michael, Antonia Lutz und Sebastian Franz aus dem Kurs 17/20 der Berufsfachschule für Krankenpflege. Die Drei haben den ersten Preis im bundesweiten Nachwuchswettbewerb der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege gewonnen. Ihr Projekt: Eine Jacke für Pflegekräfte, die mehr kann als die bisher gängigen Modelle.

5000 Euro. Am ersten Tag in der Berufsfachschule für Krankenpflege lag der Flyer der Berufsgenossenschaft auf dem Tisch. Da stand dick drauf, was es zu gewinnen gibt. „Und Marlene wollte Geld verdienen“, lacht Sebastian Franz. Was nur so halb stimmt. Zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen zu werden, am Deutschen Pflegetag teilnehmen zu dürfen – das reizte die Drei mindestens genauso.

Aber mit welchem Projekt bewerben? „Die Pflegejacken waren bei uns im Kurs ein Riesenthema“, sagt Marlene Michael. Denn Schülerinnen und Schüler bekommen im ersten Jahr keine solchen Jacken. „Und eigentlich kann man diese Jacken im Patientenzimmer auch gar nicht tragen“, sagt Antonia Lutz. Die Unterarme müssen frei sein, wenn eine Pflegekraft einen Patienten betreut. Wegen der Hygiene. Aber die Ärmel lassen sich nur umständlich hochkrempeln. Und die Jacke aus Baumwolle und Polyester müsste man eigentlich täglich waschen.

Das geht besser. Marlene Michael, Antonia Lutz und Sebastian Franz entwerfen die bessere Jacke. Mit ein paar praktischen Details und aus waschbarem Soft-Shell-Stoff. Zehn Stunden lang sitzen Antonia Lutz und ihre Mutter an der Nähmaschine, dann ist der Prototyp fertig. Jetzt noch das Video drehen, mit dem sie sich bei der Berufsgenossenschaft, die diesen bundesweiten Preis zum ersten Mal vergibt, bewerben. Die Jury sollte ein Produkt in Händen haben und einen möglichst intensiven Eindruck von dessen Nutzen.

Einen Monat planen und schneidern die Drei. Neben der Arbeit, neben der Schule. Es läuft gut. Im November 2017 sind sie fertig. „Naja“, sagt Sebastian Franz. „Wir mussten fertig sein. Ideen hätten wir schon noch gehabt.“ Zum Beispiel die Jacke aus speziellem Stoff zu nähen, der erst vor kurzem auf den Markt gekommen ist und eigentlich für den Einsatz bei der Feuerwehr gedacht ist. „Wir wollten untersuchen lassen, wie dieser Stoff auf Desinfektionsmittel reagiert“, sagt Marlene Michael. Denn dann müsste man die Jacke nicht so oft waschen. Aber der Abgabetermin drängt. 

Es ist Mitte Januar. Die Drei machen gerade Mittagspause, da klingelt Marlenes Handy. Am anderen Ende ist Jan Gruber, Mitglied der Jury. „Ich habe es erst gar nicht gerafft“, sagt Marlene. Dann flüstert sie den anderen beiden zu: „Wir haben gewonnen!“

Auf nach Berlin. Am 14. März nehmen Marlene Michael, Antonia Lutz und Sebastian Franz den Nachwuchspreis der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege in Berlin entgegen. Tags drauf sind sie beim Deutschen Pflegetag dabei. „Wir hatten uns gar nicht so viele Chancen ausgerechnet“, sagt Antonia Lutz. „Irgendwie wird gerade ein Traum wahr.“

„Ich freue mich sehr über diesen tollen Erfolg“, sagt Dr. Joachim Haun, Geschäftsführer der Klinikum Bayreuth GmbH. „Marlene Michael, Antonia Lutz und Sebastian Franz helfen damit unseren Berufsfachschulen und der gesamten Klinikum Bayreuth GmbH. Denn sie zeigen, dass hier ambitionierte und motivierte Menschen arbeiten.“

Passend zum Thema

Loyalität, Empathie und Kompetenz von Mensch zu Mensch: Klinikum Bayreuth GmbH ehrt langjährige Mitarbeiter

Nikolaus und Engelchen unterwegs: 
1330 Euro für die Kinderklinik

Neuer Kurs: Das Labor ist ihr Ding. Berufsfachschule begrüßt neue Schülerinnen – und einen Schüler Bayreuth. 21 Schülerinnen und ein Schüler: Zusammen sind sie der neue und 49. Kurs der Berufsfachschule für Medizinisch-Technische Laboratoriumsassistent/innen (MTLA) der Klinikum Bayreuth GmbH

Mehr aus der Rubrik

IHK-Steuerausschuss fordert Stärkung unternehmerischer Investitionen

Rudi, die Stoffmaus, und Rudi, der Fotograf, bringen schwerkranke Patienten an ihre Lieblingsorte zurück

Wirtschaftsjunioren Bayreuth: Neuer Vorstand nimmt Arbeit auf. Franziska Unterberger spricht für junge Unternehmer und Führungskräfte im Jahr

Teilen: