15.01.2018

von B° RB

Der Babyboom in Oberfranken hält an

Auch 2017 hatten die Geburtshelfer in den oberfränkischen Kliniken und Hebammenpraxen viel zu tun. Das ist das Ergebnis einer Recherche des Demographie-Kompetenzzentrums Oberfranken

Übersichtskarte Geburtenzuwachs und -rückgang in den einzelnen Städten und Landkreisen Oberfrankens

Nach einem positiven ersten Halbjahr schloss das Jahr 2017 mit starken Geburtenzahlen für Oberfranken ab. Insgesamt kamen zum Stichtag 31.12.2017 im Bezirk 9.010 Kinder auf die Welt. Dies bedeutet einen Anstieg um 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 

Den größten Babyboom in den oberfränkischen Kliniken, Geburtshäusern und Hebammenpraxen gab es in Stadt und Landkreis Bamberg. 2017 erblickten dort 2.293 Babys das Licht der Welt, was einen Anstieg um +9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Gefolgt wird der Spitzenreiter von Stadt und Landkreis Hof (+6 Prozent, 993 Babys) sowie Kulmbach (+6 Prozent, 755 Babys). Stadt und Landkreis Bayreuth sowie die Landkreise Forchheim und Wunsiedel verzeichnen mit jeweils +3 Prozent ebenfalls einen guten Zuwachs (1.621 / 668 / 514 Babys). In Stadt und Landkreis Coburg kamen 2017 1.171 Babys zur Welt. Dies entspricht in etwa dem Wert des Vorjahres. In den Kliniken Kronach und Lichtenfels ist hingegen für das gesamte Jahr 2017 ein Geburtenrückgang zu verzeichnen (jeweils -8 Prozent, 455 / 540 Babys). 

Herzlichen Glückwunsch an die Mamas und Papas und vor allem alles Gute für die neuen Oberfranken wünscht Oberfranken Offensiv e.V. und das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken! 

Folgende Übersichtskarte zeigt die Geburtenentwicklung in den einzelnen Landkreisen des Regierungsbezirks Oberfranken. 

Information zum Projekt „Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken“

Das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken ist ein Projekt der Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv e.V. und wird vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat von September 2016 bis Dezember 2020 gefördert. Die Aufgabe des Zentrums ist es, Maßnahmen zu entwickeln, Veranstaltungen durchzuführen und Projekte zu unterstützen, um dem demographischen Wandel in Oberfranken lösungsorientiert und zukunftsgerichtet zu begegnen. 

Weiterhin informiert das Demographie-Kompetenzzentrumüber über bereits bestehende gute Projektideen aus Oberfranken und darüber hinaus auf www.demographie-oberfranken.de 

Passend zum Thema

Die Lange Nacht der Wissenschaften, am 21. Oktober 2017 von 18.00 Uhr bis 01.00 Uhr

Erlebnistag für die ganze Familie im ZENTRUM Bayreuth

Am Sonntag, den 03.09.2017 von 14 Uhr bis 18 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum. Der Eintritt ist frei

Mehr aus der Rubrik

IHK-Steuerausschuss fordert Stärkung unternehmerischer Investitionen

Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken: Gegen den Fachkräfte-Mangel - GeBO-Akademie gegründet

Hightech-Equipment für die Bayreuther Feuerwehr: Für rund 426.000 Euro wurden drei Container-Transportsysteme beschafft

Teilen: